Darling, It´s rough outside – wear some fine wool
​Mützen herstellen ist für Susanne Tenbrock Kopfarbeit. Gilt es doch, modischen Anspruch, Exklusivität und gutes Gewissen miteinander zu vereinen. Und weil kein Kopf wie der andere ist, ist auch jede Mütze einzigartig. Aus dem peruanischen Hochland stammt die kostbare Wolle, durch deren Verkauf die Alpaka-Hirten sich die Möglichkeit erarbeiten, in nachhaltige Projekte zu reinvestieren. Jede Mütze ist handgemacht und ein nummeriertes Unikat.

 

Die Herausforderung bestand darin, die Hochwertigkeit des Produkts in der analogen und digitalen Außendarstellung sichtbar werden zu lassen. Das begann bei der Namensfindung und hört noch lange nicht auf, wenn die Mützen in schlichten, einfarbigen Kartons auf die Reise gehen. Wir haben uns bei den Hangtags für weiches, 600g starkes Baumwollpapier entschieden, das im Letterpress-Verfahren geprägt wurde. Im Lookbook ergänzen die puristischen Alpinaufnahmen vom Arlberg die Modell- und Materialphotografien.